Rheinland-Pfalz
Menü

Wahl des neuen Landesvorsitzenden für den Landesverband Rheinland-Pfalz

14.05.2017

Landesvorsitzender Karl-Heinz Weber beim Rechenschaftsbericht vor der Wahl des neuen Landesvorsitzenden, Bild: WEISSER RING, Landesbüro RLP

Als letzte Amtshandlung überreicht Karl-Heinz Weber zusammen mit Bundesvorsitzenden Roswith Müller-Piepenkötter Urkunden an langjährige Ehrenamtliche, Bild: WEISSER RING, Landesbüro RLP

Versammlungsleiter Hubertus Raubal verkündet die Wahlergebnisse, Bild: WEISSER RING, Landesbüro RLP

Der neu gewählte Landesvorsitzender Werner Keggenhoff bei seiner Antrittsrede, Bild: WEISSER RING, Landesbüro RLP

Nach fast drei Amtsperioden und über 11 Jahren an der Spitze des Landesverbands Rheinland-Pfalz des WEISSEN RINGS stellt sich Polizeipräsident a.D. Karl-Heinz Weber sein ehrenamtliches Amt als Landesvorsitzender zur Verfügung.

Eine seiner letzten Amtshandlungen war neben der Rechenschaftslegung des Vorjahres und eines Resümees seiner 11-jährigen Amtszeit die Ehrung von 43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landesverbandes für deren langjähriges ehrenamtliches Engagement für die Opferhilfe.

Die mehr als 100 anwesenden Mitglieder wählten Herrn Werner Keggenhoff einstimmig für das Amt des Landesvorsitzenden für den Landesverband Rheinland-Pfalz.

Werner Keggenhoff kommt aus Mainz, ist 65 Jahre alt, Volljurist, verheiratet und Vater fünf erwachsener Kinder. Bis Ende 2015 war er Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung. Er verfügt über langjährige berufliche Erfahrungen mit dem Opferentschädigungsgesetz, die ihm nun im neuen Ehrenamt zugute kommen werden.

Der neue Landesvorsitzende vergleicht den Führungswechsel mit der Übernahme des Steuers eines Schiffes von einem erfahrenen Kapitän: da muss man erstmals das Steuer in die Hand nehmen und weiterfahren, denn der Weg stimmt! Er wolle erstmal im Sinne von Karl-Heinz Weber den Kurs halten.

Sowohl die fast 300 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch die Kolleginnen aus dem Landesbüro gratulieren und wünschen für die neue Aufgabe alles Gute.