Rheinland-Pfalz
Menü

Werner Keggenhoff folgt Karl-Heinz Weber als Landesvorsitzender des WEISSEN RINGS e.V. Rheinland-Pfalz

17.05.2017

Nach mehr als 11 Jahren legt Weber auf eigenen Wunsch sein Ehrenamt als Landesvorsitzender in andere Hände.

Nach fast drei Amtsperioden und über 11 Jahren an der Spitze des WEISSEN RINGS Rheinland-Pfalz übergab Polizeipräsident a.D. Karl-Heinz Weber heute anläßlich einer Pressekonferenz in Mainz die Amtsgeschäfte an seinen frisch gewählten Nachfolger Werner Keggenhoff.

Der neue Landesvorsitzende Keggenhoff aus Mainz ist 65 Jahre alt, Volljurist, verheiratet und Vater fünf erwachsener Kinder. Bis Ende 2015 war er Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung. Er verfügt über langjährige berufliche Erfahrung mit der Entschädigung für Opfer von Gewalttaten, die ihm nun im neuen Ehrenamt zugute kommen wird.

Heinz Brill, Karl-Heinz Weber, Werner Keggenhoff, Hubertus Raubal (von links nach rechts), Foto: WEISSER RING, Landesbüro RLP 

Auf eigenen Wunsch war Weber von seinem Ehrenamt zurück getreten. Er stand dem Landesverband Rheinland-Pfalz mit ca. 3.000 Mitgliedern vor. Weber, der nach langer Amtszeit die Geschäftsleitung in die Hände Keggenhoffs legt, stimmt es etwas wehmütig. „Mir hat die Arbeit mit Ihnen große Freude gemacht“, betonte er in seiner Abschiedsrede, und ganz leicht falle es ihm nicht. Dennoch wisse er, dass der neue Amtsinhaber Keggenhoff ein würdiger Nachfolger, mit ausgesprochen guter Sachkenntnis ist.

Webers Amtszeit war geprägt von unermüdlichem Einsatz zum Erhalt und Ausbau der Strukturen des WEISSEN RINGS mit Außenstellen und dem Landesbüro in  Rheinland-Pfalz sowie erfolgreicher Lobby-Arbeit für Kriminalitätsopfer und Unterstützung der kompetenten Arbeit des WEISSEN RINGS im Bundesvorstand. In Gesprächen mit den Landesministerien erreichte er eine verstärkte Zusammenarbeit mit Polizei, Justiz und Sozialverwaltung. Mit persönlichem Engagement setzte sich Weber dafür ein, dass Trauma-Ambulanzen in Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen werden konnten.

Mit der Übergabe der Leitung des Landesverbands Rheinland-Pfalz an Keggenhoff, verlässt Weber auch den Sitz im Bundesvorstand, den sein Nachfolger jetzt einnehmen wird.

Werner Keggenhoff, Karl-Heinz Weber (von links nach rechts), Foto: WEISSER RING, Landesbüro RLP 

„Die Opferhilfe WEISSER RING ist Ehrenamt mit Kompetenz“ sind sich scheidender und neuer Landesvorsitzender einig.